Narrenbaum ist gestellt - Schaffhauser Fasnacht hat begonnen

Autor
Schaffhauser N…

Seit gestern steht der Narrenbaum in der Altstadt - obwohl bis vor kurzem noch gar nicht klar, ob die Schaffhauser Fasnacht überhaupt im normalen Rahmen stattfinden kann.

«Und auf! Guet!» – so tönte es gestern Abend über den Schaffhauser Fronwagplatz. Mit diesen Rufen koordinierten sich die Holzer von Mülhausen, die dieses Jahr den Schaffhauser Narrenbaum stellten. Mithilfe von zusammengebundenen Holzbrettern wurde die 19,5 Meter hohe Tanne aufgerichtet. Nun thront sie in der Mitte Schaffhausens und symbolisiert die Macht der Narren. Diese haben nämlich während dieses Wochenendes mit den verschiedenen Fasnachtsanlässen das Sagen in der Stadt. Am Sonntagmorgen wird der Baum dann wieder gefällt, und die Fasnacht in Schaffhausen ist vorbei. Die Narren und mit ihnen die fasnächtlichen Spielereien waren gestern auf dem Fronwagplatz bereits voll präsent. Dutzende verkleidete Guggenmusiker sowie ein paar Schaulustige waren beim Spektakel dabei und verbreiteten eine festlichnärrische Stimmung. Neben den Schaffhauser Guggenmusiken Rhypfluderi, RhyGusler und Schmatz die Gurken spielten auch auswärtige Guggen aus Zürich und Liechtenstein. Nach einer Stunde stand der Baum. Für jene, die wollten, ging der Abend noch weiter. An den aufgestellten Ständen in der Stadt konnte man sich unter anderem mit Hotdogs und Pommes frites verpflegen oder sich den Bauch mit einem Glühwein wärmen. Auch die Guggenmusiken spielten noch das eine oder andere Stück und sorgten bis in die späten Stunden für eine fasnächtliche Stimmung.

Der Mediensprecher des Schaffhauser Fasnachtskomitees, Urs Huber, freute sich über das rege Interesse am traditionellen Narrenbaumstellen. Bis vor kurzem sei noch gar nicht klar gewesen, ob die Schaffhauser Fasnacht überhaupt im normalen Rahmen stattfinden kann, so Huber gegenüber Radio Munot. Den Organisatoren mangelte es vor allem an Helfern. Erst dank einem Aufruf meldeten sich noch genügend Personen. Ohne diese hätte es womöglich keinen Fasnachtsumzug gegeben.

Närrisches Schaffhausen

Schaffhausen ist heute fest in närrischer Hand: Um 12 Uhr beginnt die Kinderfasnacht mit anschliessendem Umzug von der Kirche St. Johann bis zum Mosergarten. Um 15 Uhr beginnt der grosse Umzug durch die Altstadt. Es beteiligen sich rund 1100 Teilnehmer aus der Schweiz und Deutschland, sagte Urs Huber vom Fasnachtskomitee auf Anfrage von Radio Munot. Insgesamt sind 52 Gruppen beim Umzug dabei. Anschliessend findet auf dem Fronwagplatz das Monsterkonzert mit Auftritten von diversen Guggenmusiken statt. (mal/Radio Munot)

Woher die Idee für einen Narrenbaum kommt und warum viele Narren froh sind, dass die Schaffhauser Fasnacht etwas kleiner ist, hören Sie hier:

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren