Massnahmen für fast zwölf Millionen Franken geplant

Autor
Radio Munot

Wenn zukünftig tausende Fahrzeuge täglich durch den Galgenbuck fahren, soll die bis dahin stark belastete Neuhauser Ortsdurchfahrt attraktiviert werden.

Heute sorgt sie bei vielen Autofahrern zu Stosszeiten für rote Köpfe, nach der Eröffnung des Galgenbucktunnels soll bei der Kreuzstrasse ein Kreisel entstehen. Bild: Google Maps

Mit der Eröffnung des Galgenbucktunnels Ende 2019 sind die Bauarbeiten in Neuhausen noch lange nicht abgeschlossen. Die Verantwortlichen gehen dank des Tunnels von etwa 50 Prozent weniger Fahrzeugen aus, die durch Neuhausen fahren. Deshalb planen der Kanton Schaffhausen, die Stadt Schaffhausen und die Gemeinde Neuhausen eine neue Verkehrsführung. Die grössten Veränderungen gibt es im Bereich Kreuzstrasse bis Rheinhof. An der Kreuzung an der Kreuzstrasse soll ein Kreisel die Lichtsignale ersetzen. Ausserdem ist ein befahrbarer Mittelstreifen geplant. Die Trottoirs sollen zudem breiter werden, wodurch die Strassen für die Fahrzeuge dementsprechend schmäler würden. Die flankierenden Massnahmen zum Galgenbucktunnel hat der Neuhauser Gemeinderat in einem Bericht zusammengefasst. Die Kosten belaufen sich auf fast zwölf Millionen Franken.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren