19-jähriger Schaffhauser soll «aus Langeweile niedergestochen» worden sein

Autor
Radio Munot

Im Fall des in Konstanz getöteten 19-jährigen Schaffhausers stehen die Verhandlungstermine nun fest.

Symbolbild

Im Fall des in Konstanz getöteten 19-jährigen Schaffhausers stehen die Verhandlungstermine fest. Das Landgericht Konstanz rechnet mit sieben Verhandlungstagen. 25 Zeugen sind geladen. Den zur Tatzeit 17- und 21-jährigen Angeklagten wird Mord und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Der 19-jährige Schaffhauser soll völlig unvermittelt und ohne rechtfertigenden Grund, allein aus Langeweile und zum Zweck der Machtdemonstration, niedergestochen worden sein. Die Tat geschah im letzten März. Der erste Verhandlungstag ist am 23. Januar.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren