Ehemaliger Lehrling will die Rimuss kaufen

Publiziert am
Autor
Daniel Zinser

Kleineres Erdbeben im Schaffhauser Weinbau. Das Weinbau-Unternehmen Davaz aus dem bündnerischen Fläsch hat eine Absichtserklärung für den Kauf der Rimuss– und Weinkellerei Rahm AG aus Hallau unterschrieben.

Das Hallauer Traditionsunternehmen, das unter anderem den bekannten Rimuss produziert, soll ins Bündnerland verkauft werden. Die Davaz Holding AG aus Fläsch will die Rimuss- und Weinkellerei Rahm AG übernehmen. Als Grund wird in der Mitteilung der zunehmend umkämpfte Markt, aber auch der Betrugsfall von diesem Frühjahr (siehe Timeline unten) genannt. Vor allem letzterer hätte das Unternehmen auch finanziell stark unter Druck gebracht. Beides habe zu strategischen Weichenstellungen geführt, schreibt die Davaz Holding AG. Diese hätte man mit der geplanten Übernahme des Betriebs nachhaltig lösen können

In Zukunft soll also die Davaz Holding AG aus dem Kanton Graubünden die operativen Tätigkeiten in Hallau führen. Diese wird von Andrea Davaz angeführt, der den Betrieb in Hallau bestens kennt. 1980 hat der junge Davaz seine Lehre beim Weinbauunternehmen absolviert. Später war er jeweils für kurze Zeit Betriebsleiter und Verwaltungsrat. Im Bünderland führt er ein Weinbaubetrieb mit Eigenkelterung sowie verschiedene Weinhandlungen (siehe Kasten links). Den Übernahmeprozess begleitet ein Familien-Verwaltungsrat, der auf Wunsch der Rimuss-Stiftung, der bisherig alleinigen Aktionärin, ernannt wird. Dieser besteht zukünftig aus Verwaltungsratspräsidentin Iris Fontana-Rahm und ihrem Ehemann Marco Fontana-Rahm.

Produktion und Arbeitsplätze bleiben in Hallau

Die Mitarbeiter der Rimuss- und Weinkellerei Rahm AG müssen sich um ihren Arbeitsplatz vorerst keine Sorgen machen. Wie die Davaz Holding AG schreibt, soll die getroffene Vereinbarung die Grundlage für einen nachhaltigen Erhalt der Produktion und der zugehörigen Arbeitsplätze im Herzen des Schaffhauser Blauburgunderlands bilden. «Die Marke Rimuss ist eine Perle», sagt Eigentümerin Andrea Davaz und ergänzt, «ich freue mich riesig auf die Herausforderung».

 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren