Lovebugs: Nach verhaltenem Beginn drehen die Basler Jungs auf

Publiziert am
Autor
Luc Müller

Die Lovebugs eröffneten gestern Abend das Stars in Town auf dem Herrenacker.

Sorgte für einen tollen Festivalstart: die Band Lovebugs. Bild Selwyn Hoffmann

Langsam liessen sie es angehen: die Basler Musiker von Lovebugs, die das diesjährige «Stars in Town» mit ihrem Konzert um 18.30 Uhr eröffneten. Und zunächst wollte die Stimmung auf dem erst halb gefüllten Herrenacker nicht richtig aufkommen. «Ich weiss, es ist für das Festival noch früh am Mor- gen, aber wir brauchen euch jetzt, Schaffhausen», forderte Sänger Adrian Sieber die Zuhörer auf. Der Aufruf wirkte, vor allem als die Band ganz nach dem rockigen Kleiderstil des Frontmannes, der in schwarzen Röhrenjeans und mit Lederjacke auf der Bühne stand, die eher harten Töne anklingen liess. Und schon bald klatschte und wippte das Publikum begeistert mit, als der Sänger mit seiner rauchigen Stimme für viele Gefühl und Stimmung sorgte.

Die gespielten Stücke des neuen Albums «Land Ho!» repräsentierten die Bandbreite der Band. Beim Song «Place in a Heartbeat» zeigten die fünf Jungs ihre rockige Seite – das Publikum streckte begeistert im Rhythmus die Hände in Richtung des grau bewölkten Himmels über Schaffhausen. Als die Basler mit ihrem Britpop loslegten und den Ohrwurm «Land Ho!» vom neuen 2016er-Album spielten, hatten sie das Publikum endgültig musikalisch um den Finger gewickelt. Genau diese Popmelodien und Riffs, seit über 20 Jahren das Markenzeichen der Band, funktionierten auch gestern bestens.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren