Der Sommer ist vorbei? Bestens!

Publiziert am
Autor
Manuel von Burg

Die trüben Aussichten täuschen: Wir präsentieren sechs Gründe, weshalb das Ende des Sommers nicht so schlimm ist, wie Sie glauben.

Der Sommer ist zu Ende? Kein Grund, Trübsal zu blasen. Bild: flickr

Schlechte Neugikgeiten für alle Sonnenanbeter: Die wärmste aller Jahreszeiten zieht sich langsam aber sicher zurück. Nun auf dem Programm: Regen, Nässe und Kälte. Bis Montag sieht der Wetterbericht alles andere als prickelnd aus: 

Bild: meteoschweiz.ch

Und auch danach scheinen sich die sommerlichen Temperaturen in die Ferien verabschiedet zu haben. Ein Grund zum Verzweifeln? Nicht unbedingt. Denn Regen, Nässe und Kälte können auch Gutes mit sich bringen. Wir präsentieren sechs Dinge, auf die man sich nun freuen kann. 

 

Sich ungeniert vor dem Fernseher fläzen

Sind wir mal ehrlich: Bei einem schönen, heissen Sommerabend fühlt man sich fast ein wenig schlecht, wenn man die verbleibenden Sonnenstunden auf dem Sofa vor dem Fernseher verbringt. Doch nun, da uns der Regen und das kühle Wetter heimsucht, ist damit Schluss: Man kann ungeniert einen Tag vor dem Fernseher sitzen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Gut, um sich all die aufgeschobenen Folgen seiner Lieblingsserie zu Gemüte zu führen.  

 

Fondue und Raclette geniessen

Heisser Käse und hohe Temperaturen passen einfach nicht so recht zusammen. Ausserdem verspüren viele Menschen im Sommer nicht einen sonderlich grossen Appetit auf eine schwere Mahlzeit. Das ist nun passé: Bei kaltem Wetter kann das Fondue-Caquelon oder der Racletteofen wieder ungeniert hervorgeholt werden. Guten Appetit!

 

Ab in die Halle!

Das schöne Wetter im Sommer lädt nicht nur zum Baden und Verweilen, sondern auch zu vielen Sportarten unter freiem Himmel ein. Gut für Fussball, Velofahren oder Joggen. Eher schlecht für Indoorsportarten wie Badminton oder Squash, da die Hitze oft stark durch das Hallendach drückt. Zudem ist die Halle auch nicht sonderlich einladend, wenn draussen schönes Wetter herrscht. Im kalten Regenwetter aber kein Problem. Dabei können auch noch die überschüssigen Kalorien verbrannt werden, die sich während des letzten TV-Marathons angesammelt haben. 

 

Wieder einmal ins Kino

Ein Kinobesuch im Sommer grenzt schon beinahe an einen Frevel. Regnerisches, kaltes Wetter ist fast schon Bedingung für einen Kinobesuch. Deshalb kann ab jetzt der eigene Fernseher wieder ungeniert gegen die grosse Leinwand eingetauscht werden. Freude herrscht!

 

Sommerpause ade! Der Ausgang hat wieder mehr zu bieten

Zugegeben: Warme Sommerabende im Freien zu geniessen ist eines der Highlights im Sommer. Nichtsdestotrotz sind die Ausgangsmöglichkeiten von Juni bis September oft beschränkt. Das ändert sich nun aber: Das Ende des Sommers bedeutet zugleich auch das Ende der Sommerpause in den Clubs, der Ausgang hat wieder mehr zu bieten. Eine gute Nachricht für alle partyhungrigen Nachtschwärmer!  

 

Nicht mehr ständig Duschen

Die Hitze im Sommer kann ziemlich nervtötend sein. Vor allem deshalb, weil man praktisch ständig Duschen muss, um sich einigermassen sauber zu fühlen. Damit ist nun glücklicherweise Schluss! Solange nicht gerade Minustemperaturen herrschen, kann man sich darüber getrost ein wenig freuen. 

 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren