5 Fakten zum Tag des Schweizer Bieres

Publiziert am
Autor
Janosch Tröhler

Heute ist der offizielle Tag des Schweizer Bieres. Wir haben fünf Fakten zum Bier zusammengetragen.

Symbolbild

55.5 Liter pro Person

Herr und Frau Schweizer trinken pro Jahr gut 55.5 Liter Bier. Das sind also in etwa 1.5 Deziliter pro Tag. Das klingt nach viel, doch in den letzten Jahren nahm der Konsum in der Schweiz stetig ab.

Im internationalen Vergleich bleibt die Schweiz geradezu harmlos. Weltmeister im Biertrinken sind wieder die Tschechen. Wahnwitzige 143 Liter des Hopfengebräus pro Kopf wurden getrunken – Kinder und Abstinenzler sind in der Statistik mitgerechnet!

 

 

Brauerei-Boom

Obwohl der Bierkonsum hierzulande abnimmt, steigt die Zahl der Brauereien. Alleine 2016 sind gemäss dem Schweizer Brauereiverband 120 neue Betriebe aufgegangen. Damit sind es nun 739 Brauereien in der Schweiz.

1991 – zum Ende des Bierkartells – waren gerade noch 32 Brauereien in der Schweiz.

 

 

Der Image-Wandel

Der Grund für den Brauerei-Boom hat seinen Ursprung in den USA: Die Craft-Beer-Bewegung. Privatpersonen betreiben Klein- und Kleinstbrauereien mit sehr exquisiten Kreationen. Das Handwerk des Bierbrauens ist hip. Das hat zu einem Image-Wandel beigetragen: Während das Bier früher als Arbeitergetränk galt, ist der Konsum heute trendig. Es entstanden Bars wie der «Erzbierschof», die voll auf spezielle Biere setzen.

Allerdings hinkt die Nachfrage dem Angebot hinterher: 80 Prozent des Schweizer Bierkonsums ist in fester Hand des Lagerbiers.

 

 

Bier-Sommelier

Sommeliers kennt man vor allem aus dem Wein-Bereich. Doch auch für das Bier gibt es Sommeliers. Das ist ebenfalls das Resultat des Image-Wandels und dem Aufschwung der Craft Biere.

Im Februar 2017 fand die 2. Schweizermeisterschaft der Bier-Sommeliers statt. Patrick Thomi aus Winterthur konnte sich durchsetzen. Thomi ist Braumeister bei der Doppelleu Brauerei, die auch das bekannte Chopfab produziert.

Thomi ist nun auch Teil der vierköpfigen Schweizer Nationalmannschaft, die im September 2017 an den Weltmeisterschaften der Bier-Sommeliers in München antritt.

 

 

Das stärkste Bier

Normalerweise bewegt sich der Alkoholgehalt eines Bieres zwischen 4 und 8 Prozent. Das empfinden wir im Konsum als normal. Alles andere als normal ist jedoch das Bier «Snake Venom» – zu deutsch Schlangengift – aus Schottland: unglaubliche 67.5 Prozent. Damit ist «Snake Venom» stärker als Whiskey. Da eine Flasche nicht nur mit einem Warnhinweis versehen ist, sondern auch satte 70 Franken kostet, hält sich der Konsum allerdings in Grenzen.

 

 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren