Bund erhöht Abgaben auf Strom und Gas

Autor
Schaffhauser N…

Im Jahr 2018 werden die Abgaben zur Förderung erneuerbaren Energien erhöht, so wird Strom und Gas teurer.

Archivbild: Selwyn Hoffmann

Die Abgabe zur Förderung erneuerbarer Energien, welche auf Strom erhoben wird, steigt 2018 von bislang 1.5 auf 2.3 Rappen pro Kilowattstunde, exklusive Mehrwertsteuer. Für einen durchschnittlichen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 4 500 Kilowattstunden Strom sind dies monatliche Mehrkosten von rund 3.25 Franken, inklusive Mehrwertsteuer. Dem Bund steht so mehr Geld zur Verfügung, welches er im Rahmen der sogenannten kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) als Förderbeiträge für erneuerbare Energien auszahlt.

Auch CO2-Abgabe wird erhöht

Die CO2-Abgabe, welche unter anderem auf Erdgas erhoben wird, steigt nächstes Jahr ebenfalls an – von 1.496 auf 1.744 Rappen pro Kilowattstunde, exklusive Mehrwertsteuer. Bei einem Einfamilienhaus mit einem angenommenen Jahresverbrauch von 20 000 Kilowattstunden Erdgas, fallen so monatliche Mehrkosten von rund 4.45 Franken inklusive Mehrwertsteuer, an. Ein Drittel der Einnahmen aus der Abgabe fliesst in Förderbeiträge zu CO2-wirksamen Massnahmen an Gebäuden, zwei Drittel werden über die Krankenkassen sowie über die AHV an die Bevölkerung und die Wirtschaft zurückverteilt.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren