Miss Schöneuter aus Dörflingen

Publiziert am
Autor
Schaffhauser N…

Sie gilt als eine der schönsten Viehschauen in der Ostschweiz. Mitten in Andelfingen auf dem malerischen Marktplatz mit seiner imposanten Kulisse sind es einmal im Jahr die Kühe, für welche jeweils am letzten Mittwoch im September der Marktplatz freigemacht wird.

Ein Miss-Schöneuter-Titel ging an Tina vom Dörflinger Bernhard Suter. Bild: RoMü

Diese Regionalviehschau weist nebst dem Standort einige Besonderheiten auf. So werden mit Holstein, Red Holstein, Schweizer Fleckvieh, Braunvieh und Jersey gleich fünf Rassen aufgeführt. Zugleich präsentieren Züchter aus dem Thurgau, Schaffhausen und Zürich ihre Kühe. An der diesjährigen Regionalviehschau in Andelfingen sind am Mittwoch gesamthaft über 130 Kühe von fünf Rassen aufgeführt worden. Bereits am Donnerstagabend wurde der Marktplatz für die Schau vorbereitet, indem die Stangen gesetzt und die Ketten gespannt worden sind.

Kurz nach elf Uhr folgen die Höhepunkte mit den Miss-Wahlen: So wird die «Miss Schöneuter» für jede der fünf Rassen auserkoren – pro Aussteller und Kategorie ist maximal eine Kuh ­zugelassen. Beim Swiss Fleckvieh entschied der Dörflinger Bernhard Suter mit der Inkas-Tochter Tina die Ausmarchung für sich. Bei der abschliessenden Wahl der Miss Andelfingen werden alle 20 Abteilungssiegerinnen aller Rassen in den Ring geführt. Schliesslich fiel die Wahl der drei Richter auf die Kuh Damma, eine Savard-Tochter in der siebten Laktation, aus dem Stall von Erich Walder (Buch am Irchel).

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren