Auch kein Räbeliechtli für Neuhauser Kinder

Publiziert am
Autor
Jessica Huber

Aus Solidarität mit den Lehrpersonen der städtischen Kindergärten haben nun auch jene der Neuhauser Kindergärten beschlossen, den diesjährigen Räbeliechtli-Umzug nicht zu organisieren.

Auch die Neuhauser Kinder müssen wohl ihr Räbeliechtli alleine schnitzen. Bild: Key

Nicht nur die Kinder in der Stadt Schaffhausen sondern auch diejenigen von Neuhausen müssen dieses Jahr auf die Organisation des Räbeliechtli-Umzugs durch das Lehrpersonal der Kindergärten verzichten. Diese Massnahme ist die Antwort auf die Rückweisung - durch einer knappen Mehrheit des Kantonsrats - des Vorschlags zur Entlastung der Klassenlehrpersonen vom 26. Juni 2017.

Bei jenem Vorschlag sollte die zusätzlich aufgebrachte Zeit für Elternarbeit und Gespräche mit Fachstellen durch eine Entlastungslektion entschädigt werden. So würde das Lehrpersonal des Kindergartens demjenigen der Primar- und Oberstufe, die schon seit Jahren eine Entlastungslektion für Klassenlehrpersonen kennen, gleichgestellt. «Lehrerinnen und Lehrer Schaffhausen LSH unterstützt diese Massnahme» schreibt Lehrerverbandspräsidentin Cordula Schneckenburger in einer Medienmitteilung.

Möglichkeit ein Zeichen zu setzen

Gemäss der Mitteilung finden die zwei Abende der Räbeliechtli-Tradition in Neuhausen, welche von den Lehrpersonen seit Jahren vorbereitet und durchgeführt werden, diesen Herbst nicht statt. «Das ist einerseits zu bedauern, denn die Kinder werden den Anlass bestimmt vermissen. Andererseits ist es eine der wenigen Möglichkeiten ein Zeichen zu setzen, ohne dass Unterricht tangiert und Qualität eingebüsst wird», erklärt Schneckenburger weiter. 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren