«Schaffhausen braucht mehr Dragqueens»

Publiziert am
Autor
Anna Rosenwasser

Im TapTab wurde eine ein­malige Party for queers and friends gefeiert. Veranstalter war der ­Jugendtreff Andersh.

Die Gründer von Andersh erklärten dem Schaffhauser Fernsehen ihre Ziele.

von Corina Mühle

Aus den Boxen dröhnte laute Musik, an der Bar wurden fleissig Drinks aus­geschenkt – gegen Mitternacht füllte sich das TapTab. Am Freitag fand ein Anlass der ganz besonderen Art im Schaffhauser Musikraum statt.

Der Jugendtreff Andersh organisierte zusammen mit der Milchjugend eine queere Party. Unter dem Motto «Wir sind andersh» feierten Jugendliche Freitagnacht ihre Einzigartigkeit.

Andersh ist ein sicherer Ort in Schaffhausen für lesbische, schwule, bi-, trans- und asexuelle Jugendliche sowie für alle dazwischen und ausserhalb, wie die Organisation auf ihrer Webseite schreibt.

LGBT-Toiletten

An der Wand hing eine Regen­bogenflagge, das Zeichen für die LGBT-Community, und die Schilder für Männer und Frauen an den Toiletten waren überklebt – alle gingen ein und aus. Auf der Tanzfläche wurde ausgelassen zu Reggae getanzt, die Partygäste waren vergnügt. LGBT steht für Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender (also: Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender).

«Die Party zeigt, dass Schaffhausen ein Bedürfnis nach LGBT- Anlässen hat.»

vom Veranstalter Andersh

Anna Rosenwasser ist Mitgründerin von Andersh. Zusammen mit Tobias Urech hat sie den Jugendtreff Anfang des Jahres gegründet. Die Party am Freitag habe Rosenwassers Er­wartungen übertroffen, sie sei mit über 120 Partygängern sehr zufrieden: «Es zeigt, dass Schaffhausen ein Bedürfnis nach LGBT-Anlässen hat und offen ist dafür. Ich habe am Freitag viele neue Leute kennengelernt, die total froh sind um diese Party.»

Dragqueen als Gast

Rosenwassers Highlight des Abends war der dramatische Auftritt der Dragqueen Polly Gamie. «Sie ist eine meiner liebsten Dragqueens. Schaffhausen braucht eh mehr Drag», sagt Rosenwasser. Polly Gamie, geboren als Philipp Manser, ist in einem Brautkleid aufgetreten und hat zum Lied «Alive» von der Sängerin Sia ­getanzt.

Laut Rosenwasser war die queere Party eine einmalige Sache, da Andersh primär ein Jugendtreff ist. Wer jedoch gerne eine weitere Party in diesem Stil organisieren möchte, soll sich bei ihr melden. Andersh trifft sich jeden letzten Donnerstag im Monat im Jugendraum B45.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren