Welches Glace hielt am längsten durch?

Autor
Schaffhauser N…

Es ist heiss in Schaffhausen. So heiss wie im Juni seit 16 Jahren und dem Hitzesommer 2003 nicht mehr. Wir tickern von der Hitzefront.

Ticker

Die Auflösung

Welches Glace war am schnellsten geschmolzen? Hier finden Sie die Auflösung:

Drei Glace kombiniert
Sieht eklig aus, schmeckt aber ausgezeichnet. Bild: Ralph Denzel

Unsere Glace sind geschmolzen und natürlich trotzdem auch gegessen worden. Auch wenn die Mischung den Dreien letztlich nicht sehr appetitlich aussah, müssen wir sagen: Geschmeckt hat es ganz ausgezeichnet. 

Tropennacht: Erneut nur an wenigen Orten der Region

Guten Morgen. Erneut haben wir in den grössten Teilen der Region Schaffhausen keine Tropennacht erlebt. In den meisten Gemeinden ist das Thermometer früh am Morgen doch noch unter die 20-Grad-Grenze gefallen. 

Weitere Tropennacht droht

22:27 Uhr, Aussentemperatur 27 Grad - es riecht nach einer Tropennacht in der Region. 

Es liegt was in der Luft - und zwar Ozon

In Schaffhausen herrschen laut Meteonews derzeit noch 33.5 Grad. Das führt auch dazu, dass laut der Konferenz der Vorsteher der Umweltschutzämter der Schweiz (KVU) die Ozonbelastung in der Region ungefähr bei 135 Mikrogramm pro Kubikmeter liegt. Das ist prinzipiell nicht gefährlich, kann bei empfindlichen Menschen aber zu gesundheitlichen Problemen führen. Anstrengungen sollte man jedenfalls meiden, so die Experten.

Warnung vor Hitze

Das Bundesamt für Meteorologie hat aktuell eine Warnung für das Weinland, Schaffhausen und das Stammertal ausgesprochen. Die Temperaturen können auf bis zu 37 Grad steigen. Zudem ist auch eine Tropennacht mit über 20 Grad möglich. Die grösste Hitze bleibt noch bis etwa 18 Uhr. Die Luftfeuchtigkeit beträgt bis zu 40 Prozent.

Welches Glace schmilzt am schnellsten

Wir lassen heute übrigens Glace schmelzen auf unserer Dachterrasse. Wir wollen wissen: Welche Sorte schmilzt am schnellsten. Was denken Sie? P.S.: Wir möchten natürlich keinen Food Waste betreiben. Die Glaces werden morgen Freitag nach einer weiteren Nacht im Kühler natürlich gegessen. 

750 m3 Wasser pro Sekunde

An diesem Wochenende wird es Dutzende Schaffhauserinnen und Schaffhauser mit dem Gummiboot oder dem Weidling auf den Rhein ziehen. Doch der Spass auf dem Wasser ist nicht ganz ungefährlich. Was nämlich bei dem schönen Wetter gerne vergessen geht: Der Rhein führt zurzeit sehr viel Wasser. Aus diesem Grund informierte die Schaffhauser Polizei am Mittwoch über die möglichen Gefahren.

«Der Rhein führt aber noch weit über 750 m3 Wasser pro Sekunde. Das sind über 200 m3 mehr, als im vergangenen Jahr maximal erreicht wurden (533 m3/s.). Bootsfahrer (gilt auch für Schlauchbootfahrer) müssen unter anderem berücksichtigen, dass sie durch die starke Strömung viel schneller an der nächsten Wiffe sein können als gedacht. Die Strömung ist stark und nicht nur für ungeübte Schwimmer eine Herausforderung. Aufgrund der Gefahr von herannahenden Schiffen oder auch im Hochwasser treibenden Gegenständen, sollten zudem keine Sprünge von Brücken gemacht werden bzw. ist dabei besondere Vorsicht geboten.»

Der Rhein ist weiterhin ziemlich erfrischend

Für Erfrischung sollte weiterhin ein Bad im kühlen Rhein sorgen. Die Wassertemperatur ist in den letzten 23 Stunden um rund ein halbes Grad auf 20.3 Grad Celsius gestiegen. Eine Abkühlung ist also garantiert, wie unser Video mit der Wärmebildkamera beweist.

In Ramsen ist es am heissesten

Neuer Spitzenreiter in Sachen Temperaturen ist Stand 15 Uhr Ramsen. Im Oberen Kantonsteil ist es auch heute wieder noch ein bisschen heisser als im restlichen Kanton. 35.2 Grad zeigt das Thermometer an. In der Stadt Schaffhausen ist es etwas kühler. Hier messen wir nur rund 33 Grad. 

Hohe Temperaturen in der ganzen Region

Unterdessen ist die Temperatur in der ganzen Region Schaffhausen über die 30-Grad-Marke geklettert. Während es in Hallau erst 31.1 Grad warm ist, ist es in Flach im Zürcher Weinland nocheinmal 2.5 Grad wärmer. 

Ramsen erneut mit Höchstwerten

Und nun ist auch bereits die 30-Grad-Grenze erreicht. Wiederum ist es die Messstation in Ramsen, welche den höchsten Wert anzeigt: 31.4 Grad Celsius. 

Die Hitze kommt zurück

Auch heute brennt die Sonne von einem blauen Himmel. Werden wir die Temperaturrekorde von gestern Mittwoch nochmals knacken?  Spätestens um 18 Uhr heute Abend werden wir es wissen. Richtig warm ist es übrigens bereits wieder in Ramsen. Dort misst Meteonews um 10 Uhr 27.7 Grad. 

 

Aufgepasst vor Bienen und Wespen

Die Hitze setzt nicht nur den Menschen zu, sondern auch Bienen und Wespen. Im Moment sind zwar laut dem aha! Allergiezentrum Schweiz (noch) nicht ungewöhnlich viele Insekten mit Giftstachel unterwegs. «Aber wenn sie jetzt aufgrund von Hitze und Trockenheit weniger Nahrung finden, können Bienen nervös und Wespen aggressiv werden», bestätigt Jean-Daniel Charrière vom Zentrum für Bienenforschung der eidgenössischen Forschungsanstalt Agroscope. Damit steigt auch das Risiko, gestochen zu werden – zumal in diesen Tagen sehr viele Schweizerinnen und Schweizer draussen Abkühlung suchen und oft barfuss unterwegs sind.

20 Grad Unterschied

In Flaach, wo gestern am frühen Abend noch 37.6 Grad gemessen wurden, ist es heute Morgen 20 Grad kälter. Die Messstation von Meteonews misst aktuell vor Ort nur noch 17.6 Grad.

Tropennacht nur in Neuhausen am Rheinfall

Guten Morgen Allerseits. Über Nacht sind die Temperaturen in den meisten Gemeinden unter 20 Grad gefallen. So wurde in Hallau mit einer Temperatur von 16.1 Grad Celsius eine Tropennacht klar verpasst. Nur die eine Messstation in Neuhausen am Rheinfall hat mit einem Tiefstwert von 22.1 Grad eine solche verzeichnet.

Ein erfrischender Sprung

Dieses Leserbild hat uns heute Abend erreicht. Lina Maurer und Anny Weber verbringen die Zeit während der Hitze am liebsten in der KSS auf dem Sprungturm. An dieser Stelle wünschen wir ihnen einen sonnigen Abend und eine kühle Nacht. 

Höchstwerte sind erreicht

Die Tageshöchstwerte sind nun erreicht. Bei allen Messstationen von Meteonews sind die Temperaturen nun rückläufig. Auch in Flaach ist das Thermometer wieder unter 37 Grad gefallen. Eine Tropennacht wird es aber mit grosser Wahrscheinlichkeit geben. 

Flaach im Zentrum der Hitzewelle

Während die Temperatur in Schaffhausen stabil bei 34.7 stehen bleibt, steigt sie in Flaach weiter. Unterdessen misst Meteonews vor Ort 37.6 Grad. 

Wassertemperatur im Rhein auf 20 Grad gestiegen

Rekordwerte wo man nur hinschaut. In Flaach im Zürcher Weinland hat Meteonews um 16 Uhr 37.1 Grad gemessen. 35.9 Grad heiss ist es in Neuhausen am Rheinfall. Die Wassertemperatur des Rheins bei der Flurlingerbrücke hat unterdessen die 20-Grad-Marke geknackt. 

Eis, Eis, Baby...
Ja, diese Leute schaufeln Schnee. Aufgenommen in Corviglia, St. Moritz, Oberengadin. Bild: zvg

Während im Flachland Rekordhitze herrscht, wird auf der Corviglia noch Schnee geschaufelt! Denn heute ist der 26. Juni - und somit Weltschaufeltag. Daher wird heute zum Start der Sommersaison am 29. Juni die Mountainbike-Routen in den Bergen vom Schnee befreit. 

Da ist das Ding!

35.4 Grad - das ist der neue Hitzerekord für den Juni, der heute in Ramsen aufgestellt wurde. Gemessen wurde dieser um 16 Uhr. 

Heiss, heisser, Ramsen

Ramsen ist wohl neuer Rekordhalter was die Hitze angeht: Den Rekord aus dem Jahr 2003 hat die Gemeinde schon eingeholt. Damals wurden in Neuhausen 34.6 Grad gemessen. 

Badespass im Brunnen
Badespass im Mohrenbrunnen. Bild: Eric Bührer

Schüler aus Wimmis im Kanton Bern baden im Mohrenbrunnen auf dem Schaffhauser Fronwagplatz. Die Schüler sind auf der Schulreise in die Munotstadt gekommen. Nicht alle Passanten haben Freude an den Schülern, die mitten in der Stadt baden.

Alle Vögel sind schon da

Vogel müsste man sein: Fliegen können, eine Körpertemperatur von 41 Grad, wodurch man nicht so hitzeempfindlich ist - aber wie die Schweizerische Vogelwarte warnt: Auch und besonders für Vögel ist die derzeitige Hitze gefährlich. Denn die Tiere können nicht schwitzen wie wir Menschen. Das bedeutet, sie brauchen andere Möglichkeiten zu abkühlen. Am besten ist dabei ein schattiges Plätzchen. «Um den Vögeln zu helfen, sind im Garten nun einheimische Büsche und Sträucher wertvoll», heisst es in einer Medienmitteilung. Dort finden die Tiere nicht nur ein kühles Örtchen, sondern auch Nahrung in Form von Insekten und Beeren. Auch eine kleine Schale oder einen Blumentopfunter­setzer mit Wasser gefüllt nehmen Vögel gerne zum Trinken oder Abkühlen an. Wichtig sei dabei, dass das Wasser täglich gewechselt wird, damit die Hygiene gewährleistet ist.

Neuhausen erlebt Tropennacht

Neuhausen hat gestern Abend eine Tropennacht erlebt. Laut Meteonews fiel die Temperatur in der Rheinfallgemeinde zu keinem Zeitpunkt unter 20 Grad. Aktuell ist es dort 33 Grad heiss - Liebe Neuhauser: Auch heute wird es wohl nochmal eine eher durchschwitzte Nacht.

Aufwärts immer, runter (leider) nimmer

Die «Fieberkurve», ein passender Ausdruck für die Temperaturen, steigt langsam, aber stetig an.

Heute Morgen war es mal unter 20 Grad. Bild: Screenshot Meteonews
Hitzefrei - ach ne, doch nicht

Bittere Pille für Schüler der Primarschule Tömlimatt in Kappel am Albis (ZH): Wie der «Blick» berichtet, freuten sich die Kinder schon auf Hitzefrei am Donnerstagnachmittag. Nun legte der Kanton Zürich allerdings ein Veto ein. Hitzefrei sei laut Vorgabe des Schulamtes, wie auch in Schaffhausen, nicht zulässig. Einziger Trost: Die Schülerinnen und Schüler, die aus einer Aussengemeinde mit dem Velo zur Schule kommen müssen, werden ausnahmsweise mit dem Schulbus abgeholt.

Unterschiedliche Temperaturen in unseren Büros

Während die Temperatur in Schaffhausen unterdessen bereits 31.4 liegt, ist sie in Ramsen auf 32.9 gesunken. In unseren Büroräumlichkeiten herrschen übrigens ganz unterschiedliche Temperaturen. Während die Klima-Anlage beim Online-Team Frischluft mit 19 Grad in das Büro bläst, messen wir im Nordagenda-Büro unter dem Dach 30.2 Grad. Und das bei einer Luftfeuchtigkeit von 52 Prozent. 

Auch in Schaffhausen ist die 30-Grad-Marke erreicht

Auch in der Stadt ist es nun pünktlich zum Mittagessen über 30 Grad warm. Aktuell herrschen 30.2 Grad. In Ramsen ist es bereits 33.1 Grad warm. Der Hitzerekord für den Monat Juni ist also nicht mehr weit weg.

Hitzefrei nur in anderen Kantonen

Während es laut Erziehungsdirektor Christian Amsler in Schaffhausen kein Hitzefrei gibt, schicken andere Schulen in der Schweiz ihre Schüler nach Hause. Wie der «Blick» berichtet, haben die Kinder in Kappel am Albis am Donnerstagnachmittag hitzefrei. 

In der Stadt ist es noch nicht so heiss

In der Stadt Schaffhausen liegen wir, was die Temperatur angeht, übrigens auch noch deutlich unter 30 Grad. 28.6 Grad zeigen die Messwerte von Meteonews gegen 11 Uhr an. 

...und es wird noch heisser...

Es wird immer heisser. Immer noch ist es im oberen Kantonsteil am wärmsten. In Ramsen werden zurzeit 30.8 Grad Celsius gemessen. In Hallau ist es mit 27.8 Grad noch deutlich kühler, wenn man dieses Wort bei der aktuellen Hitze überhaupt noch verwenden darf. 

Hitzerekord auch auf dem Pilatus

Die Hitze dringt auch in die Schweizer Alpen. So fiel auf dem Pilatus bereits gestern der 17 Jahre alte Hitzerekord für den Monat Juni. Es wurden 23.2 Grad gemessen. 

28.4 Grad in Ramsen

Innerhalb der Region ist es aktuell in Ramsen am wärmsten. Die Messstation von Meteonews zeigte um 10 Uhr 28.4 Grad an. In der Nacht fiel das Quecksilber im oberen Kantonsteil auf 18.6 Grad. Eine Tropennacht gab es also noch nicht.

Heiss, heisser, Schaffhausen

Die Prognose von Meteonews für den heutigen Tag.

So enkommt Schaffhausen der Hitze

Schaffhausen schwitzt und gönnt sich die eine oder andere Abkühlung, wie diese Bildergalerie der SN-Fotografen Selwyn Hoffmann und Melina Ehrat zeigt.

Fällt heute ein Rekord?

Es ist kurz vor 11 Uhr in Schaffhausen und das Thermometer zeigt bereits 28 Grad an. Heute könnte der 16 Jahre alte Temperaturrekord für den Monat Juni aus dem Hitzesommer 2003 falllen. Damals stieg das Quecksilber auf 34.6 Grad. 

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren