Abitur in Deutschland? – Bildungswege über Grenzen hinweg!

Autor
Schloss Gaienhofen

Abitur in Deutschland? – Bildungswege über Grenzen hinweg!

Die Evangelische Schule Schloss Gaienhofen bietet Schülern aus der Schweiz verschiedene Wege zum Abitur an.

Bildungswege über Grenzen hinweg

Ab dem Schuljahr 2018/19 bietet die Evangelische Schule Schloss Gaienhofen auch Schülern aus der Schweiz mehrere Wege zum Abitur an. Abitur und Matura sind in Deutschland und in der Schweiz gleichwertige Schulabschlüsse, die im Rahmen der Zulassungsbedingungen ein Studium in beiden Ländern erlauben. Schüler, die an das Gymnasium übertreten möchten, müssen eine Einschätzungsprüfung absolvieren, die Auskunft darüber gibt, an welcher Stelle die Bildungssysteme der beiden Länder inhaltlich differieren und was der ideale Anknüpfungspunkt für den jeweiligen Bewerber an der deutschen Schule ist. Für Schüler der 5. und der 6. Primarklasse steht der Weg zum Abitur über das Gymnasium oder die Realschule offen.

Für Schüler der 3. Sekundarstufe führt der Weg über das Gymnasium zum Abitur. Absolventen der Sekundarschule können nach der Anerkennung ihres Zeugnisses als Zeugnis der Mittleren Reife auch ohne Aufnahmeprüfung in die Eingangsklasse des Wirtschaftsgymnasiums, des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums oder des Aufbaugymnasiums einsteigen und dort nach drei Jahren das Abitur ablegen. Beim Zeugnisanerkennungsverfahren unterstützt die Schule Schloss Gaienhofen gerne ihre Bewerber.

Beispiele für einen Übertritt.

In einer angenehmen Atmosphäre lernt es sich leichter

Amelie, Karoline und Geza sind sich einig: Ein gutes Bildungsangebot und nette Mitschüler könnten sie woanders auch haben. Aber was Schloss Gaienhofen ausmacht, ist neben den vielen Möglichkeiten, sich zu entfalten, auch die gute Atmosphäre, die sie bereits bei ihrem ersten Besuch am Tag der offenen Tür gespürt haben.
 

Amelie Fichert

Amelie Fichert ist Schülerin des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums und wohnt erst seit knapp zweieinhalb Jahren am Bodensee. «Ich habe Gemeinschaft gesucht und sie hier gefunden. Jeder kennt jeden, es fühlt sich an wie eine grosse Familie, wenn man hier dazugehören darf. Die Lehrer begegnen mir auf Augenhöhe.» Sie geniesst die Möglichkeit, in Gaienhofen unterschiedliche Wege gehen zu können: «Mit dem SG-Abi kann ich jeden beliebigen Berufsweg einschlagen und kann doch im Abitur einen Schwerpunkt setzen, der mir zusagt.»
 

Karoline Bohner

Karoline Bohner kennt die Schule schon seit der 5. Klasse, sie hat sich nach ihrem Realschulabschluss in Gaienhofen entschieden, weiter zur Schule zu gehen, und ist nun Schülerin des Aufbaugymnasiums. «Wir sind nur 13 Schüler in unserer Klasse, das ist angenehm. Das Jahr im Aufbaugymnasium ist perfekt, um mich in Ruhe auf die Kursstufe des Gymnasiums vorbereiten zu können – denn es ist klar: Wenn man von der Realschule kommt, muss man sich auf einzelne Methoden und Inhalte neu einstellen, die auf dem Gymnasium schon geläufig sind. Die Lehrer hier wissen das, denn sie unterrichten in beiden Schultypen und können uns damit optimal auf die Kursstufe vorbereiten.»
 

Geza Witzel

Geza Witzel ist Schüler des Wirtschaftsgymnasiums fühlt sich in Gaienhofen ebenfalls sehr wohl. «Mich hat es hierhergezogen, weil ich Schüler kennengelernt habe, die mit Freude lernen. Ein Grund dafür ist das ausgeglichene Verhältnis zwischen unterstützt werden und In Ruhe gelassen werden. Schon beim Vorstellungsgespräch habe ich gemerkt, dass das hier ein guter Weg ist.»
 

Schulleiter Dieter Toder

Alle drei haben in Gaienhofen neue Wege des Lernens kennen und schätzen gelernt: Mit dem eigenen iPad ist eine methodische Vielfalt möglich, die Schüler an anderen Schulen nicht genießen konnten und auf die Schulleiter Dieter Toder stolz ist: «Digitale Medien sind einfach unerlässlich, um junge Menschen auf die Arbeitswelt vorzubereiten, die sich gerade massiv ändert. Flexibilität ist gefragt – wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Schüler auf ihrem individuellen Weg zu unterstützen, der sie zum Ziel führt. Dabei leisten Tablets einen wertvollen Beitrag. Was die Welt braucht, sind kreative Menschen, die bereit sind, die Technik für sich nutzbar zu machen und dabei ethische Massstäbe nicht aus dem Auge verlieren.»

Informations­­veranstaltungen


Mi, 09. 01. 2019, 19.30 Uhr Info-Abend, Evangelische Kirche, Gailingen
Fr, 18. 01. 2019, 19.30 Uhr Info-Abend für Wirtschaftsgymnasium, Sozialwissenschaftliches Gymnasium und Aufbaugymnasium, AD-Saal, Schloss Gaienhofen
Mo, 21. 01. 2019, 19.30 Uhr Info-Abend, Kulturpunkt Arlen «Gems», Rielasingen-Arlen
Do, 31. 01. 2019, 19.30 Uhr Info-Abend für Klasse 4, AD-Saal, Schloss Gaienhofen
Sa, 02. 02. 2019, 9.15 Uhr und 10.15 Uhr Tag der offenen Tür mit Schulführungen für alle Schularten. Treffpunkt: Melanchthonkirche, Schloss Gaienhofen

Schritte zur erfolgreichen Bewerbung

Für die Klassen 5 bis 9

Aufnahmeprüfung 12./13. Februar 2019
Einreichen der Bewerbungsunterlagen bis zum 15. Februar 2019
Beratungsgespräch in der Woche vom 18.–22. Februar 2019

Für die Eingangsklassen von Wirtschaftsgymnasium, Sozialwissenschaftlichesm Gymnasium und Aufbaugymnasium

Vereinbarung eines Beratungsgespräches unter der Telefonnummer +49 7735 812 21 oder +49 7735 812 22
Beratungsgespräch zwischen dem 21. Januar und dem 4. Februar  2019.

Individuelle Beratung

Damit der Übergang möglichst reibungslos gelingt, bieten wir den Schweizer Schülern und ihren Eltern auf Wunsch ein Gespräch an, in welchem wir gemeinsam Lernziele in den Kernfächern festlegen. Denn nicht immer sind die Lerninhalte in allen Fächern der Schulsysteme deckungsgleich.

Diese Diskussion wurde geschlossen.