Axpo erwartet positives Jahresergebnis und sieht Börse als Möglichkeit

Publiziert am
Autor
Janosch Tröhler

Die Axpo Holding erwartet für das Geschäftsjahr 2016/17 ein gutes Geschäftsergebnis. Sie will den Wandel im Unternehmen nun mit eigenen Mitteln stämmen. Was das konkret bedeutet.

Bild: Archiv

Wie die Axpo am Dienstagmorgen in einer Medienmitteilung schreibt, erwartet das Unternehmen ein positives Jahresergebnis für 2016/17. Die Axpo Holding AG habe sich entschieden, die Wachstumsfelder im Bereich der erneuerbaren Energien und dem internationalen Kundengeschäft neu zu bündeln. «Axpo Solutions» heisst diese neue Einheit und soll an der Börse Investoren locken.

Zumindest ist das eine Möglichkeit. Vorerst sieht der Verwaltungsrat von einem Gang an den Kapitalmarkt ab. Man warte auf bessere politische Rahmenbedingungen, günstigere Strompreise ab 2020 und die Erhohlung des Euro, schreibt das Unternehmen weiter. «Wir können Axpo Solutions vorerst aus eigener Kraft und ohne zusätzliches Kapital weiterentwickeln», sagt CEO Andrew Walo. «Die Ausgestaltung der Anfang September 2017 gegründeten Axpo Solutions wird wie geplant umgesetzt. Damit schaffen wir die Voraussetzungen, um innert Jahresfrist zusätzliches Kapital bei neuen oder bisherigen Aktionären zu beschaffen, falls sich dies für die Weiterentwicklung von Axpo Solutions als wünschenswert erweisen sollte.»

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren