Fakten zur Ski-WM in St. Moritz

Autor
Manuel von Burg

Noch nicht interessiert an der Ski-Weltmeisterschaft? Vielleicht helfen Ihnen diese Fakten.

Die Ski-Weltmeisterschaften sind in Sankt Moritz gestartet. Bild: Key

Die Augen der alpinen Ski-Fans sind derzeit auf St. Moritz gerichtet. Im Oberengadin findet derzeit die Alpine Skiweltmeisterschaft statt. Im Ski-Sport haben die Weltmeisterschaften eine grosse Bedeutung: Sie finden alle zwei Jahre statt und werden auf gleicher Stufe wie die Olympischen Spiele angesiedelt. Sankt Moritz ist nun schon zum fünften Mal Austragungsort einer Ski-Weltmeisterschaft, zuletzt konnten sich die Athleten 2003 auf den Pisten in Sankt Moritz messen. Wir haben für Sie noch ein paar weitere Fakten zusammengetragen: 

 

Heutzutage braucht jedes Sport Event eine Titelmelodie, die in den Köpfen bleibt und welche die Menschen am besten auch nach der WM noch mit dem Event verbinden sollte. Die Organisatoren in Sankt Moritz setzten dabei auf «Swissness»: 77 Bombay Street lieferte die Titelmelodie mit dem Lied «Empire». 

 

 

 

Bei der Alpinen Skiweltmeisterschaft gilt es, in den sechs Disziplinen Abfahrt, Riesenslalom, Super-G, Slalom, Super-Kombination und im Team-Event auf das Podest zu fahren. Doch was ist der Unterschied zwischen Super-G und Abfahrt? Und was müssen die Athelten beim Team-Event tun? Hier ein kurzes Erklärvideo: 

 

 

 

Insgesamt gehen 600 Athleten in den sechs Disziplinen an den Start. Die Teilnehmer kommen dabei aus mehr als 70 Ländern. Darunter sind auch Exoten wie Bolivien, Kenya oder Malaysia. Alle Nationalitäten im Überblick: 
 

 

Ein Highlight dieser Weltmeisterschaft ist der Abfahrtshang der Männer. Die Athleten starten in einen Hang mit 45 Grad Gefälle und beschleunigen in sechs Sekunden auf 140 km/h. Sie befinden sich sozusagen in freiem Fall. Wie ein solcher Hang präpariert wird, sehen Sie hier: 

 

 

 

Ein Hingucker der Weltmeisterschaft ist die 19 Meter hohe Holzskulptur «Edy», die nach dem gebürtigen St. Moritzer Edy Reinalter benannt ist. Dieser holte an den Olympischen Spielen 1948 in St. Moritz eine Goldmedallie im Slalom.  

 

 

 

Zum Schluss noch ein paar nackte Zahlen zum Event (Quelle: sda):

  • Insgesamt werden 11 Rennen ausgetragen
  • Das Zielgelände liegt auf 2040 Metern, der höchste Start ist auf 2840 Metern. 
  • Täglich werden bis zu 30 000 Personen ins Renngelände transportiert
  • Auf der Tribüne im Zielgelände haben 5000 Zuschauer platz.
  • Das OK rechnet mit 140 000 Zuschauern. 
  • Das Gesamtbudget für den Anlass beträg 65 Millionen Franken.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren