Simon Spilak gewinnt die 81. Tour de Suisse

Publiziert am
Autor
Schaffhauser N…

Zum zweiten Mal gewinnt der Slowene Simon Spilak die Tour de Suisse. Das Zeitfahren entscheidet der Australier Rohan Dennis für sich.

Der Slowene Simon Spilak während des Zeitfahrens. Bild: Key

Zum zweiten Mal nach 2015 errang der Slowene Simon Spilak den Gesamtsieg in der Tour de Suisse. Im abschliessenden Zeitfahren in Schaffhausen gab es wie erwartet keinen Umsturz mehr.

Die Hoffnungen der Schweizer Zuschauer, die sich den Thurgauer Stefan Küng auf den letzten 28,6 km dieser 81. Tour de Suisse als Tagessieger gewünscht hatten, erfüllten sich nicht. Wie schon im Prolog wurde Küng hinter dem Australier Rohan Dennis Zweiter. 29 Sekunden betrug die Differenz.

Spilak gewann letztlich die Rundfahrt vor dem Italiener Damiano Caruso und vor dem Niederländer Steven Kruijswijk. Der Luzerner Mathias Frank beendete die Prüfung als bester Schweizer im 7. Rang.

Ticker

Welches Fazit Reto Dubach von der Tour de Suisse in Schaffhausen zog, sehen Sie hier:

Das TdS-Podest mit Damiano Caruso/2., Sieger Simon Spilak und Steven Kruijswijk/3 (v.l.) (hcs)

Rohan Dennis gewinnt das Zeitfahren vor Stefan Küng.

Spilak fährt als Gesamtsieger der Tour de Suisse 2017 ins Ziel beim Lipo-Park ein.(hcs)

Simon Spilak gewinnt die Tour de Suisse 2017!

Favorit Simon Spilak sieben Sekunden hinter Rohan Dennis. Es bleibt spannend!

Der Gesamterste Simon Spilak hat das Zeitfahren in Angriff genommen.

Der Hallauer Skeetschütze Fabio Ramella fährt auf dem SRF2-Ergometer das Zeitfahren gegen den bestklassierten Schweizer, Mathias Frank. (hcs)

In der Stadt Schaffhausen befindet sich das Gros des Publikum auf dem Herrenacker und an der Tanne. (poe)

 

 

Stefan Küng verliert 28 Sekunden auf seinen Teamkollegen Dennis und belegt den zweiten Platz.  (dmu/r.)

Es wird wohl nichts mit einem Schweizer Etappensieg: Stefan Küng mit 39 Sekunden Rückstand vor der Abfahrt. (dmu)

Expertengast ist heute Urs Zimmermann, Tour-de-Suisse-Sieger von 1984. (hcs)

Auch SRF 2 berichtet nun live von der letzten Etappe: (Bild hcs)

 

Der Schweizer Favorit Stefan Küng ist jetzt untwegs. (dmu)

Abkühlung muss sein, wenn man heute am Streckenrand steht. (dmu)

Mit Gregory Rast ist auch der erste Schweizer im Ziel. (dmu)

Neue Bestzeit: 36:30 Minuten benötigte Rohan Dennis für die Etappe (Bild dmu)

Der Australier Rohan Dennis wird in Kürze die neue Bestzeit aufstellen. (dmu)

Der Italiener Sacha Modolo hat es geschafft! (dmu)

Die Zielgerade ist gut gefüllt. (dmu)

Tour de Suisse nächstes Jahr in Oberstammheim

Die Tour de Suisse macht im kommenden Jahr Halt in Oberstammheim, einer Gemeinde im Kanton Zürich. Dies gaben die Organisatoren der Schweizer Rundfahrt im Rahmen der Bilanz-Medienkonferenz der Ausgabe 2017 in Schaffhausen bekannt.

Ob der Ort an der Grenze zum Kanton Thurgau Start- oder Zielort sein wird, ist noch offen. Weitere Etappenorte sind Frauenfeld, wo das Startwochenende stattfinden wird, sowie Arosa, Gansingen, Gommiswald und Leukerbad. Diese Orte hatten die Organisatoren bereits in den letzten Wochen und Monaten kommuniziert. Der exakte Etappenplan wird bis Februar 2018 erstellt.

Noch vor dem abschliessenden Einzelzeitfahren von heute in Schaffhausen zogen die Organisatoren eine positive Bilanz über die 81. Ausgabe der Tour de Suisse. «Ich kann nur das Wort 'positiv' ins Zentrum setzen», fasste Olivier Senn, der Generaldirektor der Tour de Suisse zusammen.

«Es war aus sportlicher Sicht eine hervorragende Tour, das Rennen war bis zum letzten Tag offen. Es gab keine grösseren Zwischenfälle und wir können sagen, dass die Tour de Suisse als Volksfest bei der Bevölkerung wieder angekommen ist», so Senn weiter.

Heute morgen fand bereits die Tour de Suisse Challenge statt. Unser Redaktor Dario Muffler fuhr die knapp 80 Kilometer mit. Die Eindrücke und sein Fazit sehen Sie hier: 

Zuschauer im Schatten beim Güterbahnhof (P.Honegger)

 

zuschauer

Im Kampf um den Gesamtsieg steigt der Leader Simon Spilak mit einem Vorsprung von 52 und mehr Sekunden vor den Konkurrenten in das abschliessende Rennen. Fährt er wie in den vergangenen Tagen, so dürfte dem Slowenen der zweite Gesamtsieg nach 2015 nicht mehr zu nehmen sein. (sda)

Das Medienzentrum kurz vor Beginn (dfk)

7medienzentrum

Der Parcours präsentiert sich zu Beginn leicht wellig. 4,7 km vor dem Ziel gibt es einen kleinen Anstieg. Allzu schwierig ist das Profil der Prüfung nicht. Zu erwarten sind Entscheidungen: eine um den Etappensieg und eine um den Gesamtsieg der einwöchigen Schweizer Landesrundfahrt. Als Favorit gilt der Slowene Simon Spilak. 

Küng wie im Prolog?

Um den Tagessieg möchte auch Stefan Küng mitfahren. Der Thurgauer Zeitfahr-Spezialist hat die Strecke mehrmals abgefahren und strahlt Zuversicht aus. Er hat die vergangenen Tage gut überstanden und schonte sich, so gut es ging. «Mein härtester Gegner kommt aus den eigenen Reihen», sagte Küng. Damit sprach er Rohan Dennis an. Der Australier hatte den Prolog dominiert und Küng um acht Sekunden auf Platz 2 verwiesen.

Sowohl Dennis als auch Küng gewannen noch nie ein Zeitfahren bei den Profis in dieser Länge. Küng hat den Vorteil, dass er deutlich nach Dennis startet und damit die Zeit des Australiers bereits kennt, wenn er unterwegs sein wird.

Willkommen beim Live-Ticker zur letzten Etappe der Tour de Suisse: dem Zeitfahren über 28 Kilometer. Ab 14.15 starten die ersten Fahrer vom Herrenacker nach Dörflingen, Thayngen, ­Opfertshofen, Stetten und kommen schliesslich im Lipo-Park ins Ziel.  Wir berichten live rund um die Ereignisse auf und neben der Strecke. 

 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren