Peter Sagan gewinnt die 8. Etappe in Schaffhausen

Publiziert am
Autor
Schaffhauser N…

Im Spurt des Feldes gewann Weltmeister Peter Sagan die 8. und zweitletzte Etappe der Tour de Suisse in Schaffhausen. In der Gesamtwertung gab es an der Spitze keine Verschiebungen.

Peter Sagan und die Tour de Suisse - das passt einfach. Der 27-Jährige siegte im Endspurt ziemlich locker. Souverän verwies er die beiden Italiener Sacha Modolo und Matteo Trentin auf die weiteren Ränge. Sagan errang seinen bereits 15. Etappensieg im Rahmen der Tour de Suisse, den zweiten in der aktuellen Rundfahrt, nachdem er schon in Cevio im Tessin triumphiert hatte. Zur Erinnerung: die nächstbesten Tagessieger in der Schweizer Rundfahrt, Ferdi Kübler, Hugo Koblet und Fabian Cancellara, waren je 11 Mal erfolgreich.

Am Sonntag bewältigen die Fahrer in Form eines Einzelzeitfahrens die letzten 28,6 km dieser 81. Tour de Suisse. Der Parcours präsentiert sich zu Beginn leicht wellig. 4,7 km vor dem Ziel gibt es einen kleinen Anstieg. Auf diesem Terrain dürfte sich der slowenische Leader Simon Spilak seinen Vorsprung nicht mehr nehmen lassen. 52 Sekunden liegt der knapp 31-Jährige vor dem Italiener Damiano Caruso, 65 Sekunden beträgt die Marge auf den Niederländer Steven Kruijswijk, den Dritten.

Lediglich 100 km war das Teilstück mit Start und Ziel in Schaffhausen lang. Es handelte sich um die kürzeste Tour-de-Suisse-Etappe seit 12 Jahren. Acht Runden à 12,5 km standen auf einem Rundkurs auf dem Programm.

Kurz nach dem Start hatten sich vier Fahrer verabschiedet. Zwei von ihnen ging es aber vorab um das Bergpreis-Trikot. Der Däne Lasse Norman Hansen sammelte dabei die nötigen Punkte, dank denen er die Wertung endgültig für sich entschied. Kurz vor Ende der zweitletzten Runde waren die Flüchtlinge gestellt. (sda)

«Rundherum Positiv»

Das Fazit des ersten Tages von OK-Präsident der Etappe Schaffhausen Reto Dubach. (dmu)

Ticker

Der erste Tag der Tour de Suisse in Schaffhausen geht zu Ende. Morgen sind wir wieder da und berichten vom Zeitfahren hier auf shn.ch. 

Stadtpräsident Peter Neukomm überreicht Wein bei der Ehrung von Etappensieger Peter Sagan. Derweil kommt Handballer Manuel Liniger auf dem SRF2-Ergometer mit 14:36 Minuten Rückstand aufs Feld (letzte 20 km) ins Ziel. Sein Trainer Peter Kukucka bei den Kadetten freut sich am Strassenrand mit seiner Familie vor allem über den Sieg seines slowakischen Landsmannes Sagan. Er wird von Hunderten Fans gewaltig gefeiert nach dem 15. TdS-Etappensieg. (hcs)

Massen bei der Siegerehrung: Schaffhausen gratuliert dem Etappensieger Peter Sagan. (dmu)

Handballer Manuel Liniger ist auf dem SRF2-Ergometer ist im Schlussspurt auf der Schaffhauser Etappe. Er dürfte gegen 15 Minuten verlieren. Normalerweise fahre er sonst mit dem Auto durch die Stadt... (hcs)

Das provisorische Gesamtklassement vor dem morgigen Schlusszeitfahren. (hcs)

Das Etappenklassement vor dem Lipo-Park. (hcs)

Favorit Peter Sagan setzt sich im Sprint klar durch. Er ist der unbestrittene König der Tour de Suisse. (hcs)

Peter Sagan gewinnt! 

Noch 1 km. Alles beisammen. (hcs)

Alle bereiten sich auf einen Massensprint vor. (hcs)

Alle wieder zusammen 4 km vor dem Ziel. (hcs)

Im Grubental greift Fabio Felline an. (hcs)

Letzte Passage bei der Fischerhäusernstrasse. Rennen in Bezug aus Gesamtklassement nach 7 Runden neutralisiert, es geht nur noch um den Etappensieg gemäss SRF2. (hcs)

Knapp 5 Kilometer sind noch zu fahren. Wer wird diese Blumen entgegennehmen dürfen?

Echappée terminée - Zusammenschluss 13 km vor dem Ziel. Hochspannung auf der letzten Runde. Favoriten und Schweizer positionieren sich. (hcs)

Peter Sagans Fans würden sich über einen Sieg freuen. Seine Chancen steigen, es sieht bislang nach einer Sprintankunft aus. (dmu)

Nur noch 20 Sekunden Rückstand für das Feld, Brambilla schnell wieder eingeholt. Noch 16 km. (hcs)

Gianluca Brambilla greift an der Buchthalerstrasse aus dem Feld heraus an. Er liegt im Grubental nur noch 40 Sekunden hinter der Spitze. (hcs)

Guter Kommentar des Speakers im Ziel: «Hoffentlich sind die Blitzer in Schaffhausen ausgeschaltet, sonst blitzt es jetzt dauernd.» (dmu)

Das Feld ist jetzt extrem am Tempobolzen. Sieht man daran, dass das Feld immer länger wird. (dmu)

Das Führungsquartett liegt zu Beginn der 7. Runde noch rund eine Minute vor dem Feld. (hcs)

Wo schau ich, links oder rechts? Luxusprobleme, wenn eine grosse Radrundfahrt in die Heimat kommt. (dmu)

Auch die 6. Bergpreiswertung beim Hofackerzentrum geht an Lasse Norman Hansen, der damit Bergkönig der Tour de Suisse 2017 wird. 1. Hansen 51 Punkte. 2. Van der Lijke 44. (hcs)

Er habe grossen Respekt vor dieser Aufgabe und werde wohl 12 bis 15 Minuten verlieren. (hcs)

Der Handballer der Kadetten, Manuel Liniger, fährt die 20 km im TV-Studio gegen das TdS-Team auf dem Hometrainer. (hcs)

Noch sind knapp 34 km bis ins Ziel zurückzulegen. (hcs)

Der Vorsprung des Spitzenquartetts ist zu Beginn der 6. Runde auf 1:45 Minuten geschrumpft. (hcs)

Das sei nicht professionell auf einer 100-km-Etappe, kritisiert Montgomery. (hcs)

Michael Matthews liegt hinter dem Feld, weil er ein sogenanntes Besoin naturel habe befridigen müssen, wie Sven Montgomery auf SRF2 erklärt. (hcs)

Ein Eindruck vom höchsten Punkt der Etappe. (poe)

Die 5. Bergpreiswertung beim Hofackerzentrum geht zum fünften Mal an Lasse Norman Hansen (2. Van der Lijke, 3. Wallays). Der Däne will die Bergpreiswertung gewinnen. Es fehlt ihm nur noch  wenig. (hcs)

So sperrt man eine Strasse. (dmu)

Jetzt war auch das Wahrzeichen Schaffhausens, der Munot, aus dem Heli zu sehen. Die Stadt präsentiert sich fast perfekt. (hcs)

Die Hälfte ist geschafft. 

Heute quälen sich die Sportler durch die Baustelle an der Bachstrasse. Am Montag sind es dann wieder die Schaffhauserinnen und Schaffhauser. (dmu)

Auf SRF2 werden unsere Sehenswürdigkeiten bewundert. Blick von oben auf das Schwabentor. (hcs)

4. Bergpreiswertung beim Hofackerzentrum geht wieder an den Dänen Hansen, vor Van der Lijke und Wallays. (hcs)

Dritte Zielpassage mit 1:44 Minuten Vorsprung für das Spitzenquartett Hansen, Van der Lijke, Wallays und Venter. (hcs)

Die vier Flüchtlinge lagen bei der 3. Bergpreiswertung noch 1:40 Minuten vor dem Feld. Wieder gewann Hansen vor Van der Lijke und Wallays. (hcs)

Auf SRF2 wird die 8. Etappe aus Schaffhausen live übertragen. Expertin ist die Triathlon-Olympiasiegerin Nicola Spirig, die Schaffhausen von ihrer Mutter und ihren Grosseltern her bestens kennt. (hcs)

Ziemlich eng hier, auch wenn sich das Feld am Fusse des Buchthaler-Hügels in die Länge zieht. (dmu)

Auch die Kollegen von Radio Munot lassen sich das Sportereignis nicht entgehen.

Nicht nur Räder auch Autos sind auf der Strecke unterwegs...

 

#tourdesuisse #myneighbourhood

Ein Beitrag geteilt von ExMatti (@exmatti) am

Die Vierer-Spitzengruppe liegt 1:35 Minuten voraus.

2. Bergpreiswertung oben in Buchthalen geht wieder an den Dänen Hansen, vor van der Lijke, Wallays und Venter. (hcs)

Die Vierer-Spitzengruppe liegt 1:35 Minuten voraus. (hcs)

Die erste Zieldurchfahrt. (dfk)

Vierergruppe liegt 1:06 Minuten vor dem Feld: Venter/RSA und die drei Erstklassierten der 1. Bergpreiswertung (3. Kat.). (hcs)

1. Bergpreis oben an der Buchtalerstrasse ging an den Dänen Lasse Norman Hansen; 2. van derLijke/NL, 3. Wallays/BEL. (hcs)

Das Feld erklimmt Buchthalen. (poe)

Kurz nach dem Start erste Attacken, ein Quartett lag 25 Sekunden voran. (hcs)

Noch 146 Fahrer starteten zur 8. Etappe der Tour de Suisse in Schaffhausen. Das bisher von Urs Freuler gehaltene beste Stundenmittel von 46,631 km/h einer TdS-Etappe aus dem Jahr 1983 könnte auf den 100 km in Schaffhausen in Gefahr geraten. (hcs)

Die Spitze kämpft sich bereits die Buchthalerstrasse hinauf. (dmu)

In Buchthalen machen sich alle bereit. Nicht mehr lange, dann kommen die Sportler hier vorbei. (dmu)

Start erfolgt - Jetzt beginnt die 8. Etappe. Für die Radprofis steht eine gerade Strecke über 100 km auf dem Plan. Mit einem 12.5 km langen Stadtrundkurs, welcher 8 Mal gefahren wird, versprechen sich die Veranstalter ein hohes Tempo. 

Gleich geht es los! Der Start zur 8. Etappe folgt um 15.16 Uhr. Die Veranstalter rechnen mit einem Stundenmittel von 45 km/h.

An der Buchthalerstrasse stehen bereits die ersten Fans. (dmu)

Bald geht es los! Die Radprofis zeigen sich an der Fahrerpräsentation. (dfk)

Wer wird heute Abend hier oben stehen? (dmu)

Publikum, Sicherheitspersonal und Teilnehmer -  Das kann eng werden. (dmu)
 

Auch der Streckenrand beginnt sich langsam zu füllen. (dmu)

Das Sicherheitsaufgebot kann sich sehen lassen.

Dies sind die letzten 75 Meter vor dem Ziel im Lipo Park in Herblingen. (dmu)

Ob das Team Sky ins FCS-Clubrestaurant will? Spass bei Seite: die Fahrereinschreibung läuft bereits. (dmu)

Wenn Fabian Cancellara Autogramms gibt... (dmu)

Unser Redaktor Dario Muffler ist zurück aus Sölden und berichtet nun aus Schaffhausen. 

Auch Regierungsrat Christian Amsler, Vize-Präsidium des lokalen Organisationskomitees, informiert auf seinem Facebook Kanal.

Nicht nur die Grossen, auch die Kleinen dürfen sich heute beweisen.

Die Ruhe vor dem Sturm. Jetzt herrscht noch keine Action, doch bald wird sich dies ändern. (dfk)

 

Die Tour de Suisse ist in Schaffhausen angekommen. Heute und morgen finden die 8. und 9. Etappe in unserem schönen Kanton statt. Wir tragen für Sie zusammen, was das Netz zu bieten hat und zeigen Blicke hinter die Kulissen.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren