Viel Knorz: Der VC Kanti tut sich beim 3:1-Sieg über Lugano schwer

Autor
Schaffhauser N…

Nach dem fünften Saisonsieg am siebten Spieltag belegt der VC Kanti weiter den vierten Tabellenrang.

Kantispielerin Angela Lowak beim Angriff gegen den Block von Lugano. Bild: Reinhard Standke

von Reinhard Standke

Innerhalb von einer Woche zeigte der VC Kanti zwei ganz unterschiedliche Heimspiele. Gab es am letzten Sonntag nach packenden fünf Sätzen eine knappe Niederlage gegen den Tabellenzweiten Aesch-Pfeffingen, bekundeten die Schaffhauserinnen gestern spielerisch gegen Lugano deutlich mehr Mühe, gingen aber als Siegerinnen vom Feld. Von der Spieldauer her gingen die beiden Partien mit 114 Minuten dagegen gleich lang.

Zum zweiten von vier Heimspielen in Folge hatten sich kurz vor Beginn des zweiten Schweizer Fussball-WM-Barragespiels bei Hudelwetter nur 226 Zuschauer in der BBC-Arena eingefunden. Kanti begann mit der gewohnten Startformation, doch die Fans mussten bald mit ansehen, dass ihr Team gegen den letztjährigen Aufsteiger mit 5:9 im Rückstand lag. Lugano spielte frech auf, kämpfte, servierte mit mehr Druck und war im Angriff effizienter mit Topscorerin Nikolina Maros sowie Ellen Saldanha und Nicole Pulcini. Die Schaffhauserinnen bekundeten dagegen immer wieder Mühe bei der Serviceannahme und der Feldabwehr. Doch das Heimteam vermochte auch ein anderes Gesicht zu zeigen: starkes Anspiel (Riddle, Smilijkovic, Lowak, Cukseeva), aufmerksam am Block (Holaskova) und erfolgreich im Angriff mit Riddle (19 Punkte), Holaskova (7) und Captain Cukseeva (16). So konnte sich Kanti im ersten Satz zurückkämpfen, vergab aber in der Schlussphase den zweiten Durchgang.

Einem Rückstand (8:13) liefen die Munotstädterinnen auch im dritten Satz hinterher, im letzten Spielabstand zogen sie bei Service von Natalia Cukseeva von 17:17 auf 22:17 davon und verwandelten den zweiten Matchball. Kantitrainer Neubauer stufte das Spiel dennoch als wichtig ein, sein Team müsse lernen, dass es den Fuss nicht vom Gas nehmen dürfe. Am kommenden Wochenende schliesst der VC Kanti die erste der drei NLA-Runden mit zwei Heimspielen in der BBC-Arena ab, dies zu ungewohnten Anspielzeiten. Beginnt die Partie vom Samstag gegen Neuenburg um 16.00 Uhr, folgt am Sonntag die Begegnung gegen Aufsteiger Galina bereits um 15.00 Uhr.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren