Nächster starker Basler Auftritt

Publiziert am
Autor
Schaffhauser N…

Eine sehr gute Ausgangslage hat sich der FC Basel für den weiteren Verlauf der Champions League erarbeitet. Im Auswärtsspiel gegen den ZSKA Moskau resultierte durch Tore von Taulant Xhaka und Dimitri Oberlin ein 2:0-Sieg.

Der Basler Matchwinner Taulant Xhaka im Kampf mit Mario Fernandes (l.). Bild: Key

von Stefan Baumgartner, Moskau

In gut zwei Wochen findet im St.-Jakob-Park das Rückspiel gegen ZSKA Moskau statt. Doch schon jetzt hat der FCB drei der vier einkalkulierten Punkte gegen den mutmasslichen Konkurrenten um Platz 2 eingefahren. In Moskau zeigte Basel auch drei Wochen nach dem 5:0 gegen Benfica eine über weite Strecken starke und vor ­allem abgezockte Leistung. Etwas, das man vielleicht eher den Russen um ihre erfahrene Defensive – Goalie Akinfejew sowie die Innenverteidiger Beresuzki und Ignaschewitsch haben zusammen mehr Europacup-Spiele absolviert als die gesamte Basler Startformation – zugetraut hätte. «Das war eine reife Mannschaftsleitung», fasste Xhaka, Basels Bester, zusammen. Basel hatte erst in der zweiten Halbzeit ein paar halbwegs gefährliche Situationen zu überstehen. Etwa in der 76. Minute, als ein Kopfball von Mario Fernandes nach einem Fehlgriff von Goalie Tomas Vaclik das Basler Gehäuse knapp verfehlte. Einen Schuss aufs Tor brachte ZSKA in der kompletten Spieldauer aber nicht zustande. Stattdessen hätte der FCB das Skore früher deutlicher gestalten können. Der eingewechselte Dimitri Oberlin beruhigte die Basler Nerven mit seinem dritten Solovorstoss kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit mit dem 2:0. Der FC Basel hatte im Vorfeld einen ähnlich dynamischen Start von ZSKA erwartet wie vor rund zwei ­Monaten im Rückspiel des Champions-League-Play-offs gegen die Young Boys.

Aber im Gegensatz zum Super-League-Leader liess es das Team von Raphael Wicky gar nicht so weit kommen. Es kon­trollierte mit dem erarbeiteten Selbstvertrauen der letzten Wochen die Partie, nahm das Tempo dann aus dem Spiel, wenn es nötig war, und beschleunigte, falls es nötig war. Basler Fehler bei Ballbesitz blieben nahezu aus, dafür führte eine schnelle Umschaltaktion zum verdienten Führungstreffer. Nach einem Fehlpass von Beresuzki behauptete sich Steffen im ersten Laufduell, verlor den Ball, Xhaka eroberte ihn zurück und krönte einen 30-Meter-Sprint mit seinem ersten Tor im 50. Europacup-Einsatz, einem platzierten Schuss in die linke untere Torecke. «Ich bin sehr zufrieden und stolz auf das, was das Team heute geschafft hat», sagte Raphael Wicky, der erfreute FCB-Trainer. «Man hat immer einen Plan, aber am Ende sind es die Spieler, die ihn umsetzen müssen.»(sda)

Gruppe A Manchester United siegt 1:0 bei Benfica Lissabon

Leader Manchester United wahrte in der Gruppe A mit dem FC Basel seine weisse Weste und kam beim 1:0 auswärts gegen Benfica Lissabon zum dritten Sieg im dritten Spiel. Matchwinner für die Gäste war Marcus Rashford. Dem Team von José Mourinho reichte eine solide Leistung im Estadio da Luz in Lissabon, um seine Leaderposition weiter zu festigen. Zupasskam den Gästen ein Fehler von Benficas Keeper Mile Svilar bei dessen Debüt in der Champions League. Der 18-jährige Belgier fasste in der 65. Minute nach einer auf das Tor gezogenen Freistossflanke von Rashford den Ball mit beiden Händen, trat aber danach so weit hinter die Torlinie, dass auch der Ball diese ­überquerte.

Benfica zeigte sich zwar im Vergleich zum 0:5 in Basel verbessert, in der Offensive agierten die Portugiesen aber zu harmlos. Trainer Rui Vitoria verzichtete auf die Dienste von Haris Seferovic, der 90 Minuten auf der ­Ersatzbank sass. Nach der dritten ­Niederlage droht dem portugiesischen Meister, der in den beiden letzten ­Saisons die K.-o.-Runde erreichte, das frühe Ausscheiden. (sda)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren