Sechs mögliche Thoma-Nachfolger

Publiziert am
Autor
Daniel Zinser

Der FC Schaffhausen hat sich heute per sofort von seinem Trainer und Sportchef Axel Thoma getrennt. Wir stellen sechs mögliche Kandidaten für die Nachfolge vor.

Livio Bordoli 

Livio Bordoli FCS

Livio Bordoli bringt jede Menge Challenge-League-Erfahrung mit. In den vergangenen Jahren war er unter anderem Trainer in Aarau, Chiasso, Bellinzona, Lugano, Wohlen und Locarno. Seine erfolgreichste Zeit erlebte er beim FC Lugano, den er im Jahr 2015 zum Aufstieg in die Super League führte. Im Schnitt blieb Bordoli aber bei seinen bisherigen Vereinen nur gerade 8 Monate unter Vertrag. Genau so lang blieb auch Thoma im Amt. Seit Bordoli im Oktober 2015 in Aarau entlassen wurde, ist er auf der Suche nach einem neuen Trainerposten. (Bild: fcaarau.ch)

 

Thomas Brdaric

Thomas Brdaric FCS

Der ehemalige deutsche Nationalspieler wurde ebenfalls schon mal als Trainerkandidat beim FC Schaffhausen gehandelt und war auch schon im Stadion Breite zu Besuch. In seiner Aktivzeit spielte er unter anderem für Bayer Leverkusen, Hannover 96, den VfB Stuttgart und den Vfl Wolfsburg. Seit der Saison 09/10 ist Brdaric auch als Trainer tätig. Unter anderem war er in der vorletzten Saison bei der zweiten Mannschaft des Vfl Wolfsburg angestellt. In der letzten Saison war er dann beim deutschen Regionalligisten TSV Steinbach angestellt. Zurzeit ist auch er auf der Suche nach einem neuen Job. (Bild: tsv-steinbach.ch)

 

Jürgen Seeberger

Jürgen Seeberger FCS

Jürgen Seeberger kennt in Schaffhausen wohl jeder. Er trainierte den FC Schaffhausen in seiner erfolgreichsten Zeit seit der Jahrtausendwende. 2003 stiegen die Munotstädter unter seiner Leitung in die Super League auf und konnten dort zwei Jahre lang die Klasse halten. Im Winter der dritten Saison gab Seeberger bekannt, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht mehr zu verlängern. Dies sorgte innerhalb des Vereins für Unruhe. Auch die guten Resultate blieben aus und so war FCS-Präsident Aniello Fontana gezwungen, den langjährigen Weggefährten zu entlassen. Seeberger wechselte damals in die zweite Bundesliga zu Alemannia Achen. In seiner zweiten Saison führte er die Deutschen auf den vierten Platz in der 2. Bundesliga. Vier Punkte mehr und Seeberger hätte damals in der 1. Bundesliga trainiert.  Nach verschiedenen Stationen, unter anderem Darmstadt oder dem FC Winterthur, landete er im September dieses Jahres beim FC Kosova Zürich wo er zurzeit noch tätig ist. Bei einem Angebot aus Schaffhausen würde er den Verein aus der 2. Liga interregional aber wohl verlassen. (Bild: Key)

 

Thomas Stamm

Thomas Stamm FCS

Thomas Stamm war in seiner Aktivzeit lange beim FC Schaffhausen unter Vertrag. Von 2007 bis 2009 spielte er drei Saisons lang in der Challenge League. Die letzten zwei Saisons war er mit 25 und 27 absolvierten Spieler nahezu Stammspieler. Nach seinem Rücktritt startete er bei den Munotstädter als Nachwuchskoordinator. Über mehrere Co-Trainerstellen bei Schweizer Nachwuchsnationalmannschaften wechselte er auf den Sommer 2015 hin als Trainer zur U19 des deutschen Bundesligisten SC Freiburg, wo er auch heute noch aktiv ist. Ein Transfer zurück nach Schaffhausen ist also eher unrealistisch. (Bild: FC Schaffhausen) 

 

Urs Meier

Urs Meier FCS

Urs Meier ist in der Schweizer Fussballszene vor alles aus seiner Zeit als Trainer vom FC Zürich bekannt. Zwischen Januar 2013 und Sommer 2015 führte er die Zürcher in 117 Spielen als Trainer aufs Feld. Zuvor war er über 20 Jahre als Nachwuchstrainer oder bei unterklassigen Vereinen angestellt. Meier bringt also jede Menge Erfahrung mit. Ein zusätzlicher Bonus für den FC Schaffhausen könnte sein, das Meier in den Jahren 1986 und 1987 als Spieler selbst einmal für eine Saison das Trikot der Gelb-Schwarzen getragen hat.

 

Neno Kuruzovic 

Neno Kuruzovic FCS

Assistenztrainer Neno Kuruzovic wird laut des FC Schaffhausen ab sofort die Trainings leiten und am Wochenende beim Spiel in Wohlen an der Seitenlinie stehen. Möglich ist auch, dass er bald als nächster Trainer des FC Schaffhausen vorgestellt wird. Kuruzovic ist seit März 2016 beim FC Schaffhausen und war früher unter anderem Torwarttrainer bei der Nationalmannschaft bei Bosnien-Herzegowina. Die nötige Lizenz für den Job hätte er. (Bild: FC Schaffhausen) 

 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren