Falsche Polizisten wollen Geld «in Sicherheit» bringen

Publiziert am
Autor
Alfred Wüger

Seit Ende November wurden bei der Schaffhauser Polizei über 40 Fälle von Trickbetrügereien per Telefon gemeldet.

Symbolbild: Pixabay

Die Betrüger sprechen meist Schriftdeutsch, geben sich als Polizeifunktionäre aus und versuchen durch geschickte Gesprächsführung Auskünfte über allenfalls vorhandene Vermögenswerte zu bekommen. Unter dem Vorwand, dass in der Region diverse Straftaten begangen worden seien, versuchen die Trickbetrüger dann, die angerufenen Personen dazu zu bewegen, einen höheren Bargeldbetrag dem Anrufer zu überreichen, damit das Geld «in Sicherheit» gebracht werden könne.

Eine hohe Geldsumme übergeben

Eine ältere Frau fiel auf die Trickbetrüger herein und übergab im November einem unbekannten Mann mehrere 10 000 Franken. Sie sei, so die Geschädigte, von einer Frau, die sich als Polizistin ausgegeben habe, mit der Bitte kontaktiert worden, das Geld ­sicher- heitshalber der Polizei zu übergeben.

Am Morgen des 5. Dezember wurde eine weitere Frau über das Festnetz angerufen. Eine unbekannte weibliche Person forderte die angerufene Frau auf, ihr ihre Mobiltelefonnummer zu nennen, einen Geldbetrag in Höhe von mehreren 10 000 Franken von ihrem Konto abzuheben und dabei am Mobiltelefon zu bleiben. Nachdem die Frau auf der Bank den genannten Betrag abgehoben hatte, begegnete sie in der Stadt zwei echten Schaffhauser Polizisten, worauf sie diese ansprach und ­ihnen den Fall schilderte.

Mindestens zwei Täter

Die unbekannte Täterschaft zielt meist auf ältere Menschen. Mehrere Personen, die solche Anrufe bekommen hatten, berichteten der Schaffhauser Polizei, dass sie nach dem verdächtigen Anruf von der Nummer 117 kontaktiert worden seien beziehungsweise dass sie von der unbekannten Täterschaft dazu aufgefordert worden waren, die Nummer, von wo aus der Anruf erfolgt war, zurückzurufen. Am Apparat war dann jeweils eine weitere Person, die sich ebenfalls als Polizeifunktionär ausgab und die Echtheit des vorigen Gesprächspartners bestätigte.

Die Anweisungen nicht befolgen

Die Schaffhauser Polizei bittet Personen, die einen solchen Anruf bekommen, dies umgehend zu melden. Von ­einem Rückruf auf die Nummer, von der aus angerufen wurde, wird dringend abgeraten.

Die Polizei empfiehlt, eigenhändig die Telefonnummer 052 624 24 24 einzugeben, eigenhändig die Notrufnummer 117 zu wählen oder selbständig an ­einem Polizeischalter vorzusprechen. Weiter bittet die Polizei Angehörige von älteren Mitmenschen, diese auf die Gefahr hinzuweisen. Auch ruft die Polizei nie unter der Nummer 117 an und stellt keine Fragen zu Vermögenswerten.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren