Diese fünf Typen treffen Sie an jedem Chränzli

Publiziert am
Autor
Daniel Zinser

An diesem Wochenende haben die turnenden Vereine aus Büsingen als erster Verein aus der Region Schaffhausen ihr diesjähriges Turnerchränzli veranstaltet. In den nächsten Wochen folgen die restlichen Vereine Schlag auf Schlag. Auf diese fünf Typen triffst du dabei auf jeden Fall.

Mit dem Chränzli in Büsingen startete am Wochenende die diesjährige Saison der Turnerchränzli. Bild: Theo Kübler

Die begeisterten Eltern


Schon Stunden vor der Türöffnung stehen sie bereit. Schliesslich müssen im Saal die besten Plätze reserviert werden. So dass später dann auch die Grossmutter und der Götti der Kleinen alles aus der ersten Reihe sehen. Das Kostüm für den Nachwuchs ist natürlich schon seit Wochen genäht. Ist es dann an der Zeit für den grossen Auftritt, wird natürlich die Kamera gezückt. Auch der 27. Purzelbaum muss in 4K-Qualität festgehalten werden. Vom Rest der Auftritte bekommt dieser Typ dann nicht mehr viel mit. Ist ja auch nicht so wichtig, und sowieso irgendwie langweilig, wenn der eigene Nachwuchs nicht dabei ist.

 

Die Serienbesucher


Der Lieblingsbesuchertyp der organisieren Vereine. Er oder sie hat kaum Ansprüche und ist im Winter an jedem Chränzli anzutreffen. Egal was in der Region sonst noch so läuft, ab November ist Chränzli-Zeit, so oder so. In den meisten Fällen gehören die Serienbesucher einem anderen Turnverein an und kommen in grösseren Gruppen. Erkennbar sind sie oftmals am grossen Konsum von Tombolalosen. Auch wenn der Hauptgewinn ein Trettraktor für Kinder ist, die befreundeten Vereine gehören schliesslich unterstützt. Nach diesem Motto gestaltet sich dann auch der Barbesuch bis in die frühen Morgenstunden.

 

Der Besucher aus der Grossstadt


Dieser Typ fühlt sich etwas fehl am Platz. Überredet von einem Schulkollegen vom Land besucht er zum ersten Mal eine Abendunterhaltung. Wieso er Eintritt bezahlen muss, um fünfjährigen Kindern dabei zuzuschauen, wie sie von einem Kasten herunterspringen und dabei verwirrt von der Bühne winken, kann er nicht so recht verstehen. Aber immerhin sind Wein und Bier hier ganz schön günstig.

 

Der einheimische Festlatschi


Ihn kennt jeder im Dorf. Das ist auch nicht wirklich verwunderlich. Der einheimische Festlatschi zeigt sich nämlich an jedem einzelnen Anlass der im Jahresprogramm der Gemeinde zu finden ist. Der Neujahrsapéro ist für ihn genauso Pflichtprogramm wie die Abendunterhaltungen der Turner, des Chors und des Musikvereins. Wenn er es sich erst einmal gemütlich gemacht hat, zeigt er eine bemerkenswerte Ausdauer. Der einheimische Festlatschi sitzt mit seinen Artgenossen auch dann noch an seinem Tisch, wenn rund um ihn herum schon lange aufgestuhlt ist.

 

Der Ehemalige


Ganz nach einem Songtext der Toten Hosen lebt der Ehemalige. «Früher war alles besser, früher war alles gut». Als er vor 30 Jahren noch aktiv am Barren turnte, war der Salto-Abgang unter seinen Kollegen noch Standard. Auch der Nachwuchs, der sich heute hinten im Saal mit Bier betrinkt, hatte früher noch Anstand. Dem Turnverein ist man trotz allem aber immer noch sehr wohlgesinnt. Schliesslich hat man unter den Turnern ja die besten Jahre seines Lebens verbracht.

 

Diese fünf Typen...

Eigentlich ist es an jedem Anlass gleich. Die anwesenden Gäste sind jeweils mit Leichtigkeit in verschiedene - nicht ganz erst gemeinte - Kategorien einzuordnen. Wir haben daraus eine kleine Serie gemacht. Den Anfang machten wir an der Herbstmesse.

Diese fünf Typen treffen Sie an der Herbstmesse

Die Herbstmesse hat ihre Zelte auf der Breite aufgeschlagen. Ein Besuch ist für jede Schaffhauserin und jeden Schaffhauser fast schon Pflicht. Diese fünf Typen sind dabei allgegenwärtig.
von Daniel Zinser,

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren