Bundesräte ausser Rand und Band

Publiziert am
Autor
Kay Uehlinger

Unsere Kollegen von «nordagenda.ch» haben passend zur Bundesratswahl die lustigsten Ausrutscher unserer Landesregierung gesammelt. Ein Gastbeitrag.

In den meisten Fällen geht es bei den Bundesräten sehr seriös her und zu. Manchmal können aber auch die Bundesräte anders, wie dieser Blog der Nordagenda beweist. Bild: Screenshot

Es ist entschieden, Ignazio Cassis wird neuer Bundesrat. Wir gratulieren herzlichst und wünschen eine erfolgreiche Amtszeit. Well done!

Dass eine Amtszeit nicht immer einfach ist und man sich ab und zu Ausrutscher erlaubt gehört dazu. Die vier folgenden Bundesräte haben bereits bewiesen, dass Politiker auch durchaus für einen Lacher sorgen können!

Oh Tannenbaum!

Eine Rede kann eine echte Herausforderung sein, dass hat Alt-Bundesrat Adolf Ogi bewiesen. Bei seiner Neujahrsrede am Nordportal des Lötschbergtunnels in Kandersteg, stellte er sich neben einem eher plumpen Tannenbaum auf, den er selbstverständlich in seine Rede integriert hat. Irgendwie stimmte die Zusammenarbeit mit Adolf Ogi und dem Teleprompter nicht ganz und die ganze Rede schien schlecht einstudiert, nebst, dass sich Adolf Ogi wie ein Prediger anhörte.

Moll, spannend!

Politik mag nicht immer spannend sein, dass wissen wir. Dank Alt-Bundesrat Moritz Leuenberger wissen wir nun, dass dies auch auf manche Politiker zutrifft. Seine sonst schon mürrische Art, hat sich bei diesem Interview in Todeslangeweile verwandelt. Seht selbst!

B-B-B…

Die wohl mit Abstand amüsanteste Rede ist ebenfalls einem Alt-Bundesrat gelungen. Hans-Rudolf Merz und sein Lachanfall aufgrund von Bündnerfleisch. Seine damalige Rede ging viral und war ein Riesen-Hit. Da konnten sich sogar unsere Nachbarländer ein Lachen nicht verkneifen. Verständlich! Zum gefühlten 178 000-mal, DANKE für diesen schönen Moment Herr Merz!

Wer wagt gewinnt!

Bundesräte haben auch andere Talente, ausser die Geschicke in der Politik zu leiten. Das hat der abtretende Didier Burkhalter bei «Jeder Rappen zählt» bewiesen. Zusammen mit Bastian Baker wagte er sich nach anfänglichem zögern hinters Mikrofon und performte seinen Lieblingshit «The River» von Bruce Springsteen! Am Schluss wurde noch lässig abgeklatscht, so macht man das!

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren