Tausende Frösche und Molche überleben dank Ampibientunnel

Publiziert am
Autor
Radio Munot

Der Bau der 20 Amphibientunnel im Wangental auf deutscher Seite hat sich gelohnt.

Symbolbild: Pixabay

Erste Untersuchungen zeigen, dass zwischen 70 und 90 Prozent der Tiere die Amphibienwanderung aufgrund des Amphibientunnels im Wangental  überlebt haben. Dies sei ein grosser Erfolg, sagt die zuständige Freiburger Regierungspräsidentin, Bärbel Schäfer, im Interview mit Radio Munot. Jeden Frühling überqueren tausende Amphibien, wie Frösche, Molche oder Salamander die Landesstrasse. Früher wurden die meisten Amphibien überfahren. Das Tunnelprojekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Kanton Schaffhausen durchgeführt und kostete rund 900'000 Euro.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren