Worauf die Welt nicht gewartet hat: die Hipster-Krippe

Publiziert am
Autor
Janosch Tröhler

Es gab schon immer viel Unsinn zu kaufen. Dank des Internets sehen wir auch die unnötigsten Produkte. Zum Beispiel die Hipster-Krippe. Pünktlich zum 1. Advent.

Das Must-Have für jeden 16-Tage-Bärtigen: die Hipster-Krippe. Bilder: dangerousminds.com

Ach, Internet. Was bringst du nur für Unfug zutage?

Es gibt viele Dinge, auf die die Welt nicht gewartet hat: Saunahüte, Ketchup-Pistolen, Einteiler-Pyjamas für Erwachsene. Nun reiht sich ein neuer Irrsinn in die Kollektion des Unnötigen ein: Die Hipster-Krippe.

Weihnachten für den urbanen Sojalatte-Schlürfer. Ja, darauf hat die vereinte Fixiebike-Gemeinschaft gewartet. Denn wer will schon prächtig gewandete Könige, wenn sie mit dem Segway Amazon-Päckli bringen können?

Bild: dangerousminds.com

Und zeitgeistiger könnten Josef und Maria kaum sein, wenn sie gleich nach der voll natürlichen Hausgeburt ein prächtiges Selfie mit Büblein Jesus schiessen.

Bild: dangerousminds.com

Der «heisse Scheiss» kommt natürlich nicht zu kurz: Der Schäfer schaut sich auf seinem iPhone vermutlich gerade ein YouTube-Tutorial namens «Do It Yourself Schafscheren» an. Immerhin ist es nicht das neuste Modell aus dem Hause Apple, denn man kann keinen Adapter für die Kopfhörer erkennen...

Dafür sind die Tiere natürlich hundertprozentig organisch und ernähren sich glutenfrei.

Bild: dangerousminds.com

Für 130 Dollar steht die Hipster-Krippe auch in deinem Wohnzimmer. In dem Sinne: Frohe Weihnachten.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren