Weihnachtswunderland

Publiziert am
Autor
Saskia Baumgartner

Was die Angebote in den Schaffhauser Geschäften über die Psyche des Menschen aussagen.

Sind Sie schon im Weihnachtsstress? Bild: Pixabay

These 1: Der Mensch ist nicht lernwillig

Die Supermarktbetreiber meinen es doch nur gut: Schon Monate vor Weihnachten bieten sie die passenden Waren an. Damit der Kunde ja nicht vergisst, rechtzeitig vorzusorgen. Trotzdem fällt vielen erst am 24. Dezember ein, dass man ja noch Krawatten, Christbaumkugeln, Kirschstängeli, Käsefondue oder Weisswein besorgen muss.

 

 

These 2: Der Mensch verdrängt gerne

Vor allem die Weihnachtsfeiertage. Offensichtliche Probleme werden bis zum (Laden)Schluss herausgezögert – und auch die dazugehörigen sozialen Verpflichtungen.

 

 

These 3: Der Mensch ist trotzig

So mancher Kunde sagt sich: «Ihr stellt schon im Hochsommer Lebkuchengebäck in die Regale? Pah, dann komme ich eben erst am 23. Dezember vorbei, um sie zu kaufen.»

 

 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren