Stimmen Sie ab: Welche Geschichte sollen wir verfolgen?

Publiziert am
Autor
Janosch Tröhler

Vier spannende Vorschläge kamen in unserer Facebook-Gruppe «Deine Plattform» zusammen. Nun können Sie abstimmen, welcher Frage wir auf den Grund gehen sollen.

Bild: Stefan Stefancik, unsplash.com

Anfang September haben wir das Experiment mit unserer Facebook-Gruppe «Deine Plattform» gestartet. Mehr dazu lesen Sie hier.

In der Gruppe sind vier interessante Ideen für mögliche Artikel und Recherchen zusammengekommen. Nun können Sie, verehrte Leserinnen und Leser, mitbestimmen, welcher dieser Geschichten wir auf den Grund gehen sollen:

Warum lanciert Schaffhausen das Pilotprojekt «Tablets im Unterricht» und nicht «Lernen unterwegs»?

Diese Frage stellt sich SN-Leser Beat Rueedi. Er ist der Meinung, dass ein Pilotprojekt «Lernen unterwegs» viel nötiger sei. Denn mit ihren Handys könnten die Schülerinnen und Schüler sich mit einem solchen Projekt auch unterwegs bilden.

Mögliche Recherchefragen:

  • Was ist das Pilotprojekt «Tablets im Unterricht» überhaupt?
  • Was spricht gegen «Lernen unterwegs» und was dafür?
  • Gibt es schon vergleichbare Projekte in der Schweiz und wenn ja, mit welchem Erfolg?

Ist die Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde ein Ausnahmegericht?

Urs Erwin Breuss' Ansicht nach ist die KESB ein Ausnahmegericht. Gemäss Bundesverfassung dürfen aber keine Ausnahmegerichte mehr eingeführt werden. Die KESB bezeichne sich als Fach- oder Sondergericht.

Mögliche Recherchefragen:

  • Was sind Ausnahmegerichte und was Spezial- und Fachgerichte?
  • Welchen rechtlichen Status hat die KESB überhaupt?
  • Wie definiert sich die KESB und gibt es da kritische Stimmen?

Warum werden Auslandschweizer von Post und Bank anders behandelt?

Werner Müller ist Auslandschweizer. Für seine Finanzen nutzt er aber immer noch Schweizer Banken und die Post. Obwohl er nur online mit den beiden Unternehmen kommuniziert, verrechnet die Post dafür 20 Franken und die Bank gar 35 Franken an monatlichen Gebühren. Ausserdem kann er kein Konto vom Ausland aus eröffnen.

Mögliche Recherchefragen:

  • Welche Bestimmungen haben Banken und Post für Auslandschweizer?
  • Was steckt hinter diesen monatlichen Gebühren?
  • Welche Erfahrungen machen andere Auslandschweizer mit heimischen Banken und der Post?

Welche Auflagen gibt es im Kanton, damit man einen Kinderhort betreiben kann?

Für die professionelle Tierhaltung gibt es gesetzliche Vorgaben zu erfüllen. Ist das auch bei bei ausserfamiliären Betreuungsangeboten für Kinder so, fragt sich SN-Leserin Steffi Stamm. 

Mögliche Recherchefragen:

  • Gibt es Bestimmungen und wenn ja, was beinhalten diese?
  • Wie sehen die Bestimmungen im Vergleich mit den Nachbarkantonen aus?
  • Reichen diese Bestimmungen wirklich?

Nun sind Sie an der Reihe!

Über welches Thema möchten Sie mehr erfahren? Stimmen Sie jetzt ab:

#1

Etwas spät lanciert auch der Kt. SH ein Pilotprojekt "Tablets im Unterricht". Damit hält das "Kuscheln mit der Technik" auch in (vorläufig) einer Schaffhauserschule Einzug.
Lernen unterwegs lässt die LehrerInnen das Lernen auch(!) flippen, quasi auszulagern. Das Handy wird im Unterricht höchstens als Präsentationsmittel (über den Beamer) verwendet.
Die http://www.projektschule-goldau.ch ist wohl die bekannteste Projektschule - seit 6 Jahren!

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren